Das Moor der Vergangenen

So lautet der Titel von der 37. Folge[1] des Hörspiels Point Whitmark.

Der Klappentext verspricht Folgendes:
Point Whitmark 37

Wer kann sagen, wie viele Menschen im Laufe der Jahrhunderte draußen in
den Sümpfen versunken sind?
Auf einem Ausflug in die Dead Man´s Marsh entkommt Derek nur mit Glück
der kalten Umarmung des Morastes. Er schwört Stein und Bein, eine
leibhaftige Moorleiche habe ihn mit sich in die Tiefe zerren wollen.
Vor Einbruch der Nacht finden die Jungen Zuflucht in Minghella Hall, deren Besucher sich mysteriösen Behandlungen unterziehen.
Besitzt die uralte Erde des Moores gar die Macht, den Tod zu überwinden?
Erneut erscheint das namenlose Mädchen … und lockt Jay, Tom und Derek an den Ort, wo die längst Vergangenen auf ihre Rückkehr warten.

Die Folge kommt gewohnt stimmungsvoll daher und erzählt in locker gespannter Manier und mit etwas Witz die Geschichte, die sich um das Moor rankt.

Ein bisschen passend zur längeren Pause finde ich den Titel ebenfalls, denn Folge 36[2] wurde vor fast genau einem Jahr veröffentlicht. In der Zwischenzeit dachte ich schon, dass die Serie das gleiche Schicksal trifft wie Gabriel Burns, welche mit Folge 35[3] im Jahr 2010 stehen blieb und sich lange Zeit nichts tat.

Grund für beide Verzögerungen waren Rechtsstreitereien[4], da im Laufe der Zeit die Serien die Verlage wechselten.

Wie dem auch sei, heute gibt es nun eine neue Folge von Point Whitmark und auch die bisher unveröffentlichte Folge 31[5] wird am 26. April das Licht der Welt erblicken.

Aber vorher, am 19. April 2013, geht es dann auch endlich weiter mit Gabriel Burns Folge 36, Am Ende Aller Tage[6]

  1. [1] Point Whitmark – 37 – Das Moor der Vergangenen – Amazon
  2. [2] Point Whitmark – 36 – Geschöpf der Bösen Träume – Amazon
  3. [3] Gabriel Burns – 35 – Haus der Seele – Amazon
  4. [4] Experiment Stille » Volker Sassenberg-Statement zur GB-Pause
  5. [5] Point Whitmark – 31 – Das Kabinett – Amazon
  6. [6] Gabriel Burns – 36 – Am Ende Aller Tage – Amazon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.