Advent, Advent, das Grillfleisch brennt

Im letzten Jahr ergab sich das Adventsgrillen[1] ganz kurzfristig und spontan und da uns das gut gefallen hatte, wollte ich das diesmal auch wieder machen, aber mit etwas mehr Vorlauf.

So lud ich natürlich auch mehr Leute ein und wir versuchten zunächst einen gemeinsamen Termin zu finden, der dann auf den gestrigen 3. Advent fiel.
Diesmal ließ ich es mir auch nicht nehmen, eine deutlich vorweihnachtliche Stimmung in unsere Garage zu zaubern.

Adentsgrillen

der BaumWie es sich gehört, gab es einen Weihnachtsbaum, bunte Teller mit Lebkuchen und selbstgemachten Plätzchen und kleine Geschenke für die Gäste.
Mein Bruder, seine Freundin und ich trafen noch die letzten Vorbereitungen, wie Stühle aufstellen und Tisch decken, bis dann die ersten Gäste eintrafen.

Nach und nach kamen immer mehr und am Ende waren wir dann 10 Leute[2], die sich um den Grill und den Glühwein versammelten.

3 Kerzen und bunte Teller kuscheliges Beisammensein der Grill

Dank des ebenfalls kürzlich besorgten Gasheizers, musste auch niemand frieren und so gab es auch mit weihnachtlicher Musik ein besinnliches Beisammensein zwischen den Moppeds. 😉

Es war ein wunderschöner Nachmittag mit lieben Menschen, die sich auch über die kleinen Weihnachtsgeschenke sehr freuten.
Mir hat es sehr großen Spaß gemacht und beim nächsten Mal machen wir das auch mal mit Hangout on Air. :mrgreen:

P.S. Beitragsüberrschrift bei Schrottie[3] geklaut.

  1. [1] Adventsgrillen
  2. [2] Stefan Max Kube – Google+ – Das war ein wundervoller Nachmittag, …
  3. [3] Maik Bischoff – Google+ – Advent, Advent, das Grillfleisch brennt. ;-)

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.