Nachholbedarf

DDR MuseumAls ich letztens mit meiner Mutter zum Rummel-Vortrag[1] im Besucherzentrum des DDR-Museums[2] war, wollte meine Mutter auch gern ins Museum. Zeitlich ging das aber an dem Tage nicht und so verschoben wir den Besuch.

Für Heute hatten wir uns dann für den gewünschten Besuch verabredet und da mein letzter Besuch auch schon 4 Jahre her ist[3], war ich natürlich gespannt, ob und was sich so in der Zwischenzeit getan hat.

Wie es sich für einen so schönen Samstag wie heute gehört, war das Museum wieder gut besucht. An der Kasse mussten wir zwar nicht warten, aber im Museum gab es 2-3 größere Besuchergruppen mit Erzähler, so dass wir an den einzelnen Ausstellungspunkten hin und wieder etwas warten mussten.

Blogoma schaut Filmchen Ostprodukte
jugendliche Freizeitbeschäftigung

Zu meinem Erstaunen hat sich doch ganz schön was getan, es ist nun deutlich vergrößert und somit die Ausstellung erweitert worden, so gab es auch für mich Neues zu entdecken. 🙂

Es sind einige neue interaktive Ausstellungselemente hinzugekommen und sofern geduldig gewartet hat und ran kommt, macht es natürlich auch Spaß damit herumzuspielen.
Mir hats wieder sehr gefallen und meiner Mutter[4] sicherlich auch.

FoursquareAchja, wer etwas sparen möchte beim Eintritt, einfach vorher bei Foursquare einchecken[5] und an der Kasse ansagen.
Es geht. 😉

  1. [1] Rummel-Rückblick
  2. [2] DDR Museum – Startseite
  3. [3] 2 Museen an einem Sonntag
  4. [4] Besuch im DDR-Museum – Die Blog-Oma
  5. [5] DDR Museum – Berlin – Foursquare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.