oben bei den Engeln

Im letzten Jahr waren mein Bruder, Lutz und ich leider wie die Frisöre nach Engelberg gefahren[1]. Mein Handy war leer und Kamera hatte ich nicht mit. Das ist manchmal der Nachteil der Spontanität.

Am vergangenen Samstag hatte ich zumindest den Kamerarucksack griffbereit. Auch diesmal ging es mehr oder weniger spontan dort hoch, da sich gerade die Sonne zeigte. Als wir in Engelberg[2] ankamen, war es aber wieder sehr bedeckt.

Kloster Engelberg

Tamy war durch den Verkehr auch sehr nervös und wieder sofort ängstlich. Sie zog so sehr an der Leine, dass ein Spaziergang mit ihr unmöglich schien.

So gingen mein Vater und Lutz mit Tamy in ein Café, damit meine Mutter[3] und ich einen kleinen Rundgang durch die Dorfstraße machen konnten. Leider zog es sich immer mehr zu, die Geschäften schlossen ebenfalls, da es schon 18 Uhr war, und nachdem wir Postkarten und ein Souvenir erstehen konnten, machten wir noch ein paar Fotos.

Das Wetter war wirklich nicht auf unserer Seite und so konnten wir auch nicht die vielen Engel, die es hier gibt, sehen. 🙁
Auch für einen Besuch im Kloster Engelberg[4] blieb leider keine Zeit, vielleicht beim nächsten Mal.

Engelberg
Engelberg

Engelberg
Engelberg - Dorfstraße

Engelberg – Dorfstraße
Engelberg - Dorfstraße

Engelberg – Dorfstraße
Engelberg - Dorfstraße

Engelberg – Dorfstraße
Wintersportgebiet in den Wolken.

Wintersportgebiet in den Wolken.
Kloster Engelberg

Kloster Engelberg
Kloster Engelberg

Kloster Engelberg

  1. [1] Short Way Round: das Ende?
  2. [2] Skigebiet, Familienferien, Engelberg-Titlis Tourismus, Engelberg.
  3. [3] Auf der Sandloch-Alp, in Sachseln und Engelberg – Die Blog-Oma
  4. [4] Kloster Engelberg

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.