Krümmer in neuem Glanz

Ich bin ja eigentlich nicht so der Putzfanatiker, der jedes Wochenende das Fahrzeug wienert, aber ab und an kratze ich auch mal die Mückenschicht weg. 😉

Aber da gibt es am Mopped dann immer mal so ein paar Stellen, bei denen man mit normalem Putzzeug nicht weiterkommt und es in den meisten Fällen dann eh vernachlässigt.

Der Auspuffkrümmer ist da so ein Fall. Vor allem wenn das Fahrzeug nicht mehr neu ist und auch die Vorbesitzer das Putzen an der Stelle sehr vernachlässigt haben, ist der Krümmer meist sehr unansehnlich. In vielen Fällen mit eine braunen Schicht, bei manchen auch blau angelaufen.

Da ich schon viel von der Wunderwaffe Autosol Anti Blau[1] gelesen hatte, wollte ich das also auch mal selbst ausprobieren.

{aab} Vorher {aab} der braune Krümmer

Die Edelstahlkrümmer meiner Seven Fifty hatte auch ihre braune Schicht, die es nun galt zu entfernen.
Dazu nahm ich ein in 3 Teile zerschnittenen Geschirrschwamm, ein paar Lappen, etwas Wasser und natürlich Schutzhandschuhe, denn das Anti Blau ist etwas ätzend.

{aab} die 125ml Flasche {aab} Putzzeug {aab} aufgetragen und kurz einwirken lassen {aab} das erste Ergebnis

Mit dem Schwamm habe ich die Flüssigkeit auf die Krümmer aufgetragen und kurz einwirken lassen. Danach wischte ich das Zeugs mit Lappen ab. An den Stellen, die nicht gleich beim ersten Mal blank waren, habe ich mit der rauen Seite des Schwamms nochmals Anti Blau aufgetragen und etwas gerubbelt. Am Ende sollte man nochmal mit etwas Wasser nachspülen

Die Einwirkzeit braucht nicht lang zu sein, man sieht bereits beim Auftragen, dass die Verfärbungen verschwinden. Für alle vier Krümmer habe ich knapp eine Dreiviertelstunde gebraucht, um ein ansehnliches Ergebnis zu erzielen.

{aab} nachher {aab} blanke Krümmer

Da ich für den ersten Versuch auf das Abbauen des Auspuffs bzw. der Krümmer verzichtet habe, kam ich natürlich nicht in alle Ecken, aber für das erste Mal bin ich sehr überrascht von dem guten Ergebnis.
Das Zeug wirkt wahrlich Wunder und ist äußerst ergiebig, ich habe insgesamt vielleicht zwei Kappenfüllungen verbraucht.

Ich kann das Zeug wirklich empfehlen, mit wenig Aufwand erreicht man echt viel.

Wie und womit putzt ihr denn die angelaufenen Krümmer?

  1. [1] AUTOSOL ANTI-BLAU – Louis – Motorrad & Freizeit

9 Kommentare

  • Martin

    WOW, ich bin beeindruckt.
    Jetzt ist nur noch spannend, wie lange das ganze hält…..?

    AntwortenAntworten
  • Max

    @Martin: ich denke mal in meinem Fall, wenn man die Krümmer regelmäßig normal pflegt, eben genauso wie die Endtöpfe, dann muss man nicht so oft mit dem Anti Blau ran.

    Wie das bei blau angelaufenen Krümmer ist, kann ich natürlich nicht einschätzen. Dazu fehlt mir noch das entsprechende Versuchsobjekt. 🙂

    AntwortenAntworten
  • Wolfgang Kube

    Ist doch sehr schön geworden, da warste fleißig. Zum Blau ich dachte dass das durch die Hitze also von innen her blau anläuft, abwr wieweit das nur so oberflächlich bleibt, dass man es entfernen kann auf diesem Weg, setzt mich doch in Erstaunen, am Ende eine Frage der Fahrweise?
    Dann mal weiter so und vy 73! de Wolf

    AntwortenAntworten
  • Max

    @Wolfgang Kube: ob es blau anläuft ist auch eine Frage der Kühlung während der Fahrt und sicherlich auch motorabhängig. Wenn ich mich richtig erinner, war der Krümmer der CB450s etwas bläulich.

    Wie das chemisch wirklich funktioniert, dass die blaue Färbung auch weggeht, weiß ich natürlich nicht, das ist ja auch das große Geheimnis dieses Wundermittels.

    AntwortenAntworten
  • Tom

    Das kann sich sehen lassen!!!

    Ich habe ja schon von dem “Wunderzeugs” gehört, bin aber nie dazu gekommen, es mal auszuprobieren.
    Auf jeden Fall werde ich das Ganze jetzt mal an meinen Krümmern testen.

    Bei mir müsste es aber “Anti-Braun” heissen. 😉

    AntwortenAntworten
  • Max

    @Tom: was so ein bisschen Pflege ausmacht. 😛

    AntwortenAntworten
  • Pingback: Mit Backofenreiniger gegen Felgenschmutz » Max und Vio's Schreibblog

  • Beim Stöbern in deinem Blog bin ich zufällig auf den Beitrag gestoßen. Wir haben damals (2012) fast zeitgleich über unsere Erfahrungen mit Anti Blau geschrieben. 🙂

    600ccm.info – Krümmer aus Edelstahl reinigen

    Da hier noch die Frage im Raum steht wie das Mittel funktioniert: Die enthaltene Säure dient als Beizmittel. Die dünne Oxidschicht (bläuliche oder bräunliche Verfärbung der Oberfläche) kann damit nach kurzer Einwirkzeit einfach weggewischt werden. Damit sich durch die Behandlung nicht Schäden bilden, muss die aufgetragene Säure wieder abgewaschen werden, siehe auch in der Anleitung.

    Die BMW-Fraktion ist etwas gefrustet, denn sie versuchen immer wieder die verchromten Krümmerrohre ihrer Maschinen mit Anti Blau zu behandeln. Anti Blau funktioniert aber – wegen der Reaktion – nur auf Edelstahl. 🙄

    Grüße, Martin

    AntwortenAntworten
  • Max

    @Martin: vielen Dank für die Aufklärung. Dass es nur bei Edelstahl und nicht bei Chrom funktioniert war mir schon irgendwie klar.

    Aber bei Chrom könnte man ja auch mal neu verchromen lassen. 😉

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.