Monthly Archives: April 2012

Schlacht um Berlin

Im Rahmen der Biennale[1] gab es gestern im Spreepark[2] eine Aufführung der letzten Kriegstage in Berlin.

Dazu wurden Reenactment-Gruppen eingeladen um die Verteidigung der Reichshauptstadt zwischen April und Mai 1945 als Neuinszenierung aufzuführen. Die Reenactment-Gruppen aus Polen treten in dieser Aufführung als Rote Armee, 1. polnische Armee und deutsche Truppen auf.

Da ich mir das natürlich nicht entgehen lassen wollte, hatte ich mich mit meiner Mutter[3] dazu verabredet. Leider kamen wir jedoch etwas zu spät, um einen guten Zuschauerplatz zu bekommen.

viel Geflatter

Fast 2 Jahre ist es her, dass ich bei Schrottie etwas über den Schmetterlingspark in der Lutherstadt Wittenberg las[1].
Damals hatte ich mir schon vorgenommen, dort auch mal hinzufahren.
Da mein Bruder und ich für eine kleine Motorradtour ein Ziel brauchten, kamen mir wieder die Schmetterlinge in den Sinn.

Also machten wir uns gestern endlich auf Richtung Wittenberg, das Sommerliche Wetter lud ja wahrlich dazu ein. Natürlich nahmen wir nicht den direkten und kürzesten Weg, denn auch wenn wir ein Ziel hatten, so wollten wir natürlich auch die Fahrt genießen. Nach knapp zweieinhalb Stunden waren wir dann am Park[2].

ÖPNV-Service-Tweets für Berlin

Twitter-Logo An dieser Stelle möchte ich ein paar wirklich hilfreiche und tolle Twitter-Accounts vorstellen, die jeden Tag ihr Bestes geben und aktuelle Meldungen zu Betriebsstörungen, Ausfällen und Ersatzverkehr kund tun.

Die Accounts für die S-Bahn[1][2], Tram[3] und U-Bahn[4] sind nicht offiziell und werden ehrenamtlich betrieben.

Da muss man einfach mal ganz ganz vielen Dank für eure Arbeit sagen.

ÖPNV-Tweets

knirsch

Am Samstag stand für meinen Bruder und mich in erster Linie das Aufräumen der Garage[1] auf dem Programm.
Ein neues Ordnungssystem musste her, da wir in der Zwischenzeit unsere Aufenthalte in der Garage mehr mit Suchen, als mit Schrauben verbrachten.

Nach dem das erledigt war, wechselte ich noch schnell die Reifen an meinem Auto, das geht ja mit dem Schlagschrauber auch gang gut, und dann belohnten wir uns in gewohnter Manier mit etwas Grillgut[2].

Ein wenig an der Bali gedreht

Nach der erfolgreichen Reinigung des Vergasers[1] und der Einstellung des selbigen lief die Bali zwar recht gut, erreichte aber kaum ihre erlaubte Höchstgeschwindigkeit.

{bali} Ersatzteile, Riemen, Rollen, SteigscheibeIch gehöre zwar nicht zu den Leichtesten, aber selbst mit einem leichten Fahrer erreichte die Tachonadel nur selten die 50km/h-Markierung. Teilweise gab es beim Beschleunigen auch eine Art Leistungsloch und da uns nicht bekannt war wie alt die Variomatik-Rollen und der Riemen waren, sollte das eigentlich schon beim letzten Mal gewechselt werden. Die passenden Ersatzteile hatte ich schon vor Wochen besorgt, ein paar leichterer Rollen, statt 8,5g sind es 8g, ein neuer Riemen und wenn man eh schon dran herumwerkelt, dann kann man da auch gleich die offene Steigscheibe R1R reinstecken. 😉

nun auch noch ins Fernsehen

Tja, meine Mutter, die Blogoma, ist dann demnächst auch im Fernsehen zu sehen[1].

Dazu wurde sie und eine längjährige Freundin gestern von Sarah Kuttner[2] für das Magazin Bambule[3] interviewt.
Thema der Sendung sind langjährige Freundschaften und gefunden wurde meine Mutter dazu auch weil sie ihren Blog hat. Nachdem sie ja wegen des Blogs schon in Zeitungen[4] und Zeitschrift[5] war, war das Fernsehinterview eigentlich auch keine große Überraschung mehr und die logische Fortsetzung der Reihe. 😉

1 2