Monthly Archives: Januar 2012

kleine Sonntagsuche

Heute wollte mein Brüderchen wieder mal mit mir ein paar Caches suchen und das schöne Winterwetter für einen Spaziergang nutzen. So sind wir gegen Mittag Richtung Treptow gefahren.

Kaum waren wir aus dem Bus, konnte die Suche schon losgehen. Da wo heute die Treptowers stehen, waren früher die VEB Elektroapparatewerke[1] und diesen war natürlich auch Geocache[2] gewidmet.

Filmemacher

Vor fast 2 Wochen gab es auf der Louis-Facebook-Seite ein Gewinnspiel[1], bei der man eine von drei GoPro HD HERO 2[2] gewinnen konnte, in dem man eigene Filme einschickte.

Meine Chancen malte ich mir nicht groß aus, nachdem was ich dort schon gesehen hatte, nahm aber trotzdem mit unserem kleinen Urlaubsfilm aus dem letzten Jahr teil.
Die Tage vergingen und ich vergaß das Gewinnspiel, ist ja immer so und so staunte ich letzten Freitag nicht schlecht, als ich meinen Namen unter einem Foto[3] auf der Louis-Pinnwand las.

Das fleißige Bienchen

bekannt als Antispam Bee[1] hat nun auch bei mir vor einiger Zeit Einzug gehalten.

AntispamBee LogoNachdem ich mich doch lange davor drückte, habe ich es nun endlich gewagt und ich verstehe gar nicht, warum ich so lange damit gewartet habe.
Akismet raus, AntispamBee rein, ein paar Haken setzen, bei Bedarf API-Key rein und das wars.

Ich merke keinen Unterschied zu Akismet.
Spam wird wird aus meiner Sicht genauso gut erkannt und in Verbindung mit dem Honigtopf[2] denke ich, dass das auch in Zukunft so bleibt.

Ember Media Manager – es geht weiter

{emm} Splash-Screen alte VersionNachdem ich kürzlich unser Mediencenter von XBMC 10.1 auf die aktuelle Beta XBMC 11 Eden aktualisiert hatte, was ohne Probleme funktionierte, stöberte ich natürlich auch wieder im dazugehörigen Forum herum.

Dabei bin ich auch auf den Beitrag zur Weiterentwicklung des Ember Media Managers[1] gestoßen, den ich ja zum Erstellen der Film und Serien-Infos für die XBMC-Datenbank nutze[2]

Damals, als ich damit anfing, dauerte es nicht lange und es schien, dass der EMM nicht weiterentwickelt wird. Die Website war nicht mehr erreichbar[3]. Man bekam die letzte Version 1.2 dann nur noch irgendwo in Downloadportalen.

anonym surfen mit Browser-Addon Stealthy

Man kennt das ja, bei der Suche nach einem Video auf Youtube erscheint die bekannte und wenig beliebte Meldung:

Leider ist dieses Video, […], in Deutschland nicht verfügbar.

Hier hilft das AddOn Stealthy, welches für Firefox[1] und Chrome[2] verfügbar ist.

Die eigentliche Aufgabe von Stealthy ist die eigene IP zu verschleiern und über einen Proxy eine andere IP zu nutzen. Das kann der eigenen Sicherheit dienen, aber eben auch nützlich sein, um Dienste zu nutzen, die für das eigene Land gesperrt sind.

Der Pulfrich-Effekt

Vor einer Weile war ich auf der Suche nach ein paar Ausschnitten aus der Jugendsendung Elf 99[1]. Dabei stieß ich auch auf ein paar Videos, bei der es um 3D-Fernsehen Anfang der 1990er Jahre ging.

Damals wurde der Pulfrich-Effekt[2] im Nuoptix-Verfahren angewandt.

Das Prinzip ist recht simple. Mit einer Brille, bei der ein Auge (meist rechts) mit Hilfe einer dunklen Folie, das gezeigte Bild sozusagen später bekommt, erzeugen bewegte Aufnahmen einen Pseudoräumlichen-Effekt. Das liegt daran, dass das Gehirn helle Impulse schneller verarbeitet und somit ein Zeitversatz zwischen dem Bild des rechten und linken Auges entsteht und das Gehirn daraus ein räumliches Bild erzeugt. Im Wesentlichen sieht es so aus, dass sich die flachen Objekte auf mehreren Ebenen befinden, ähnlich wie Popout-Klappkarten.

1 2