Short Way Round: Südtirol

Teil 3 von 8 des Reiseberichts 2011 Short Way Round

Nachdem wir in Österreich gut geschlafen hatten und ein reichhaltiges Frühstück bekamen, ging es am Dienstag weiter gen Italien. 😉

Bis Salzburg fuhren wir bequem über österreichische Landstraßen, aber dort ging es dann mit der Autobahn zunächst wieder nach Deutschland, entlang am Chiemsee. Kurz vor der dem Wiedereintritt in die österreichische Atmosphäre machten wir noch mal kurz Pause um nach Hause zu telefonieren und uns etwas die Beine zu vertreten.
Der Rastplatz, den wir dafür zufällig wählten, lag am Hawaiisee und natürlich gab es hier auch eine gleichnamige Dose[1], die wir bei der Gelegenheit auch aufsuchten. Nach dem erfolgreichen Fund, ging auch von hier einige unserer Geokrety[2] auf Reisen.

Noch ein Schluck Limo und schon ging es weiter hinauf in die Alpen, erst über die Inntalautobahn und dann natürlich über die Brennerautobahn. Uns bot sich hier ein atemberaubendes Bild, denn so hoch in den Alpen waren wir bisher noch nicht mit eigenen Fahrzeugen und nach dem wir die Grenze nach Italien passierten veränderte sich die Landschaft noch mehr. Überall Felswände und ab und an waren auch schöne Burgen zu sehen.

{swr} Autobahnabfahrt BolzanoWir folgten der Autobahn bis Bolzano und fuhren dann hier auf die Landstraße ab, erst durch Bolzano und dann weiter Richtung Merano/Vilpiano.
In Vilpiano angekommen wollte mein Bruder auch erst wieder ein Gästezimmer, aber die Preise passten nicht so ganz in unser Budget und so steuerten wir den geplanten Campingplatz Ganthaler[3] an. Nach Auswahl des Stellplatzes bauten wir unsere Zelten auf. Der Boden war jedoch überwiegend mit Kies aufgeschüttet und fest unterkoffert, so dass das Eintreiben der Heringe etwas beschwerlich war. Naja, hier campten auch überwiegend Wohnwagen, aber dennoch standen nach kurzer Zeit unsere Zelte und wir konnten die Umgebung nun zu Fuß erkunden.

Eine Seilbahn unweit des Campingplatz weckte unser Interesse, doch es war schon recht spät für eine Auf- und Abfahrt und so beschlossen wir nicht nur eine Nacht zu bleiben und die Seilbahnfahrt am nächsten Tag zu machen.
Da der Campingplatz auch über ein Restaurant verfügt war für unser leibliches Wohl bestens gesorgt und so gönnten wir uns zum Abendessen lokale Spezialitäten und das hieß natürlich Pizza. Reichhaltig und lecker war sie, ganz was anderes, als man eben so kennt.

{swr} Pizza Diavola

Die Nacht hatten wir beide mit dem Schlaf zu kämpfen, in meiner Luftmatratze war zu viel Luft, so dass sie mir deutlich zu hart war. Ich hatte aber auch keine Lust im Zelt das zu ändern und schlief halb auf der Matratze und halb auf dem harten Kiesboden, wenn man müde genug ist, stört einen das dann irgendwann auch nicht mehr. Bei Tom hatte dafür die Matratze irgendwann nachgegeben und verlor Luft, aber irgendwie haben wir die Nacht überstanden.

Gegen 9 Uhr ging die Seilbahn hinauf auf den Berg, da wir rechtzeitig wach waren konnten wir in Ruhe zur Station spazieren und warteten, dass es endlich los geht. Irgendwie kam aber keiner und wir dachten, man nimmt es hier mit der Zeit nicht so genau, aber ganz weit unten in den Nutzungsbedingungen stand dann, dass die Talstation von der Bergstation aus bedient wird, bei der man dann auch zahlt und man hier auf Licht- und Tonzeichen achten muss. Dann ging es auch schon los. Also ab in die Gondel und aufwärts. Nach 4 Minuten waren wir oben auf 1050m.

Eigentlich gibt es hier nur Aussicht, die genossen wir auch und dann wanderten wir nach Meltina. Dort gab es ein kleines Museum mit Fossilien und man ahnt es schon, auch einen Earthcache[4], den wir bei der Gelegenheit auch machen konnten. Die Fossiliensammlung ist sehr übersichtlich, aber dennoch interessant.

{swr} GelatoDa wir ohne richtiges Frühstück unseren Tag begannen, waren wir natürlich etwas hungrig und haben am Kirchvorplatz in einem kleinen Geschäft Vinschgauer und Hirschkaminwurzen gekauft, das machte satt und fit für den Rückweg zur Seilbahn.
Nach dem Exkurs auf den Berg ging es nun mit den Bus nach Bolzano. Neben der Bushaltestelle in Bolzano stand gleich ein Eisverkäufer an dem wir mal wieder nicht vorbeikamen. :mrgreen:

{swr} schicke 400 Four in BozenNach diesem Hochgenuss durfte auch hier der Blick aufs Dosensuchgerät aka GPSr nicht fehlen und so wanderten wir durch Bolzano immer auf der Suche nach dem nächsten Cache. Dabei bemerkten wir sehr schnell, dass Terrainwertungen hier völlig anders eingestuft werden als bei uns in Deutschland. Den G’scheibten Turm sahen wir schon von weitem, aber das der Cache[5] mit einem T-Wert von 1,5 so schwer zu erreichen war, hätten wir nicht gedacht. Eine Straße mit einer Steigung von gefühlten 100% war bei 30°C eine ziemliche Herausforderung für uns. Aber immerhin haben wir die kleine Dose gefunden und danach ging es ja wieder bergab.
Ein paar 100 Meter weiter statteten wir auch dem Schloss Klebenstein[6] einen Besuch ab, hier suchten wir ganz schön lange und wo kann in Steinmauern schon was Magnetisches versteckt sein. 😉

Durstig wie wir jetzt waren fuhren wir mit dem Bus zurück ins Zentrum und suchten uns ein kleines Café, um bei einem Cappuccino etwas zu entspannen. Danach ging es auch so langsam zurück nach Vilpiano auf den Campingplatz und wir ließen den Tag bei einem leckeren Abendessen im Restaurant Ganthaler Revue passieren.

Karte der Tour:

Höhenprofil

Fotoalben:

Short Way Round: Vilpiano 2011
Walserberg, AT

Walserberg, AT
Walserberg, AT

Walserberg, AT
Am Hawaiisee, Bayern

Am Hawaiisee, Bayern
Tirol auf dem Weg zum Brenner

Tirol auf dem Weg zum Brenner
Tirol auf dem Weg zum Brenner

Tirol auf dem Weg zum Brenner
Camping in Vilpiano

Camping in Vilpiano
Schlafplatz

Schlafplatz
Aussicht vom Campingplatz

Aussicht vom Campingplatz
Aussicht vom Campingplatz

Aussicht vom Campingplatz
Aussicht vom Campingplatz

Aussicht vom Campingplatz
Via Merano, Vilpiano

Via Merano, Vilpiano
Berge, ...

Berge, …
Vilpiano

Vilpiano
Straße nach Merano

Straße nach Merano
Seilbahn-Bergstation

Seilbahn-Bergstation
wieder Berge

wieder Berge
Apfelplantage

Apfelplantage
Kirche 1 ...

Kirche 1 …
und Kirche 2 von Vilpiano

und Kirche 2 von Vilpiano
noch mehr Äpfel

noch mehr Äpfel
kleiner Wasserfall in Vilpiano

kleiner Wasserfall in Vilpiano

meine Geocaching-Seite

  1. [1] GC26Y23 K&K TB Hotel Hawaiisee (Traditional Cache) in Bayern
  2. [2] GeoKrety: Ludwig
  3. [3] Camping Ganthaler Südtirol, Italien
  4. [4] GC2B039 Möltner Fossilienschau (Earthcache) in Trentino–Alto Adige
  5. [5] GC1NZCD G’scheibter Turm (Traditional Cache) in Trentino–Alto Adige
  6. [6] GC2M1KG Schloss Klebenstein (Traditional Cache) in Trentino–Alto Adige

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.