städt. Nahverkehr

Eigentlich war ich auf der Suche nach etwas anderem und fand bei der Kramerei mal wieder ein paar Zeitzeugen[1] längst vergangener Tage.

Obendrein passen sie auch gut zu den Meldungen der letzten Tage, dass die BVG die Preise erhöhen möchte[2].

Damals, in der subventionierten DDR, gab es solche ‘Probleme’ nicht, die Fahrt innerhalb der Stadt kostete 20 Alu-Pfennig[3], wobei hier auch die Messing-Ausnahme, das 20Pf-Stück, nicht unerwähnt bleiben sollte.

{fk} Fahrkarte Berlin {fk} Fahrkarte Berlin

Dass das nicht lange gut gehen konnte, war eigentlich klar, aber das Tarifsystem war deutlich einfacher und für jeden leicht verständlich. 😉

  1. [1] Zeitzeugen ;)
  2. [2] BVG muss Fahrpreise wegen Schulden erneut erhöhen – WELT ONLINE
  3. [3] Mark (DDR) – Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.