MoGrill-Wochenende

Am vorletzten Wochenende [1] hatte ich ja mit dridde [2] verabredet, dass ich an diesem Wochenende ja mal mit meinem Bruder kommen kann und er sich die Sache mit der ES auch mal ansehen kann.

So locker abgesprochen wie wir es damals hatten, klappte es am Samstag auch. Die Gelegenheit sollte dann natürlich auch mal wieder zum Grillen genutzt werden. Das nötige Grillgut hatten wir schon am Freitag besorgt.

So packte ich am Samstag meinen Rucksack mit Fleisch, Bratwurst und noch ein bissel Zubehör für unsere kleine Photovoltaik-Anlage [3] und wanderte rüber zu meinem Bruder. Da er sein Mopped auch gleich mal in die Garage bringen wollte, fuhr ich mit seinem Auto hinterher.

Die Bastelei an unserer kleinen Stromversorgung konnten wir dann auch gleich in Angriff nehmen, ein paar Kabel zurechtmachen, einen neuen Akku dazustellen und eine weitere Lampe, die nun auch mal Licht vor der Garage machen kann, wenn das gewünscht ist.

Währenddessen kam auch schon dridde und so konnte es von der Elektrobastelei nahtlos übergehen zur Zweiradmechanik. Nachdem das 20 Jahre alte Getriebeöl gewechselt war, wurde sich den zwar neuen, aber scheinbar doch nicht exakt passenden Bowdenzügen angenommen.

{mogr} mein Bruder und dridde an der ES 250

{mogr} die Glut kommtIn der Zwischenzeit heizte ich schon mal den Grill an und die Dunkelheit kam auch so langsam. Mein Bruder fuhr nochmal schnell ein paar Getränke und Ketchup holen und währenddessen er weg war, hatte ich die rettende Idee für das Bowdenzugproblem a der Bremse. Dridde und ich setzen das auch gleich um, kurze Zeit später passt es endlich und die Bremse tat ihren Dienst.

Da es nun doch schneller dunkel wurde, mein Bruder auch zurück war, wurden die Arbeiten langsam eingestellt, eine letzte Probefahrt gemacht und dann gemeinsam endlich das Grillgut seiner Bestimmung zugeführt, was mit dem neu installierten Licht auch kein Problem darstelle :mrgreen: .
Nach lecker Steaks mit Brötchen und Bratwurst, ging der Abend so langsam zu Ende und dridde wollte eventuell am Sonntag weitermachen. So verabschiedeten wir uns bis auf unbestimmte Zeit.

Am Sonntag sollte es dann mal wieder zur Dosensuche gehen. Da mein Bruder mich am Samstag nochmal an den Cache Körper & Geist #1 [4] bei ihm um die Ecke erinnerte, dachte ich ich mir, den könnten wir ja dann mal angehen.

Also rief ich fix an und eine Stunde später ging es dann fast los. Das nicht verbrauchte Grillgut vom Vortag wurde im Auto verstaut, denn nach dem Cache können wir ja nochmal an der Garage vorbeischauen und wenn man schon mal da ist …

Auch wenn der Cache nur wenige Stationen hat, die D/T-Wertung von 2,5/4 versprach ja einiges. Am Start dauerte es zwar nicht lange bis wir einen Hinweis fanden, konnten aber zunächst nichts damit anfangen, bis ich zufällig auf einen weiteren Hinweis stieß. Die Interpretation ließ einen vernünftigen Schluss zu und so machten wir uns auf zur nächsten Station, die ich fälschlicherweise als Station 2 interpretierte und uns hier der Hinweis im Listung zunächst in die Irre führte. Nach ewiger Sucherei bemerkte ich meinen Fehler und fand den richtigen Tip und somit auch das zu Suchende Objekt vor Ort.

An der ‘richtigen’ Station 2 standen wir dann schon vor einem größeren Problem, denn das geeignete Hilfsmittel hatten wir nicht dabei und wollten zunächst nochmal nach Hause gehen um es zu holen. Doch dann sahen wir eine andere Möglichkeit und nach der Devise ‘Frech kommt weiter’ konnte auch diese Station erfolgreich gelöst werden und wir machten uns auf zum Finale.

Das Finale stellte uns dann jedoch vor eine zunächst für uns unlösbar Aufgabe, wir hatten es zwar versucht, aber stellten schnell fest, dass wir zu groß und vor allem zu schwer sind 😳 . So brachen wir die Suche dann leider ab und werden über eine andere Strategie nachdenken.

{mogr} Vollmond {mogr} die Garage im Schein der Leuchtstofflampe

Dennoch belohnten wir uns nach der anstrengenden Wanderung mit einem weiteren Grillabend, um die Reste zu vernichten. Nachdem der Vollmond uns begrüßte, ging das schöne gemeinsame Wochenende so langsam seinem Ende entgegen.

[1] verstellbar
[2] dridde (dridde) on Twitter
[3] Ökostrom
[4] GC2BE2N Körper & Geist #1 (Multi-cache) in Berlin

2 Kommentare

  • Puh, doch nur Fleisch und Wurst. Und ich hab beim Subject “MoGrill” schon ein brennendes Mopped vor Augen gehabt. 😯

    AntwortenAntworten
  • Max

    @Schrottie: is aber ne merkwürdige Betrachtungsweise, es wäre doch naheliegender die Wärme eines luftgekühlten Motos auch zum Grillen zu nutzen. Also bei der nächsten Fahrt, einfach mal das Stück Fleisch auf nen Zylinder legen 😉

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.