Versuchsstelle Gottow

Am Sonntag ging es gemeinsam mit martiniluder[1], Oszedo[2], den Schrottie’s[3] und Frank Frank wieder in die Umgebung von Kummersdorf.

Im letzten Jahr war es der Besuch des letzten Paars[4], diesmal sollte es die Uranmaschine[5] sein.

In der Versuchsstelle Gottow wurde zum Ende des zweiten Weltkriegs unter anderem an der Energiegewinnung mittels Kernspaltung geforscht.
Hier wurden die praktischen Experimente durchgeführt, während in Berlin nur theoretisch darüber nachgedacht wurde.

Nach 1945 übernahm die Sowjetunion das Gelände, wie so vieles damals, nachdem die Russen alles verwertbare nach Hause schickten wurde es ein Munitionslager und Sperrgebiet bis zum Abzug der russischen Streitkräfte nach der Wende. Das Gelände verwahrloste und blieb bis 2000 Sperrgebiet, erst danach ergaben Messungen des Bundesamt für Strahlenschutz, dass keine Gefahr besteht und seit dem untersteht die Versuchsstelle ebenfalls dem Heimatverein Kummersdorf-Gut[6].

Der Multi-Cache Uranmaschine führte uns weitläufig über das Gelände, viel ist leider nicht übrig geblieben. Die Ruinen lassen nur noch vermuten, was hier einmal war. Die einzelnen Stationen führten uns in interessante Gebäude wie den Feldbahnhof und einen der Prüfstände.

Der Bonus zur Uranmaschine ist, im Gegensatz zur sonst üblichen Machart, ebenfalls ein Multi-Cache und so waren die Runden über das Gelände ein wunderbares Erlebnis.

Fotoalbum:

meine Geocaching-Seite

  1. [1] Kathi’s Block
  2. [2] Os(zedos) Blog
  3. [3] Randnotizen #9 « Altmetall
  4. [4] Kaserne Kummersdorf – LP
  5. [5] GC26C2B Uranmaschine Reloaded (LP) (Multi-cache) in Brandenburg
  6. [6] Historisch-Technisches Museum – Versuchsstelle Kummersdorf

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.