Piwik für den Desktop

Kürzlich hatte ich ja das Open Source Web Analyse-Werkzeug Piwik vorgestellt [1].

Die Weboberfläche ist meiner Meinung nach zwar schon recht übersichtlich und lässt sich auch nach eigenen Wünschen mit den Widgets anpassen, aber manch einer möchte eventuell mehr.

Wer die Analyse-Daten lieber in einer Desktop-Anwendung betrachten und auswerten möchte, kann dies mit ‘Desktop Web Analytics – For Piwik’ [2] tun. Die Anwendung ist dank Adobe Air [3] plattformunabhängig.

Nach der Installation ist bereits ein Demo Profil aktiv um sich die ganze Sache ansehen zu können. Für jede Seite, die man mit Piwik betreibt muss in der Anwendung ebenfalls ein einzelnes Profil angelegt werden. Schön wäre, wenn die Software selbst die einzelnen Profile aus der Piwik-Weboberfläche erkennen könnte, das würde etwas Arbeit ersparen, wenn man mehrere Web-Projekte hat.

Dennoch bietet ‘Desktop Web Analytics’ eine angenehme mehrsprachige Oberfläche.

{pwa} Besucher über einen Zeitraum {pwa} genutzte Browser

Eine Live-Ansicht ist ebenfalls, wie in der Web-Oberfläche, verfügbar, dass Polling-Intervall ist jedoch fest auf 30 Sekunden voreingestellt. Da es sich bei ‘Desktop Web Analytics’ noch um eine Alpha handelt, kommen möglicherweise auch noch einige Einstellungen später hinzu. Bisher kann man nur den Analyse-Zeitraum in Tagen beschränken und ob dieser Zeitraum bis heute oder gestern reichen soll.

Ein weiteres Programm auf Adobe Air Basis ist der ‘Piwik Connector’ [4], der recht simple nur die wichtigsten Zahlen darstellt.

[1] Piwik zählt jetzt auch bei mir
[2] Desktop Web Analytics – For Piwik
[3] Adobe – Adobe AIR
[4] Piwik Connector – Webstatistik Programm für den Desktop

2 Kommentare

  • Desktop Web Analytics – For Piwik ist leider seit sehr langer Zeit “Alpha”. Ich habe bereits mehrfach versucht Kontakt mit dem Entwickler zu bekommen – dieser Antwortet jedoch leider nicht. Weiterhin ist die Software bisher Closed Source und kann nicht von anderen weiter Entwickelt werden..

    AntwortenAntworten
  • Max

    @PiwikBlog: das ist natürlich sehr schade, wenn sich bei der Entwicklung nichts tun. Ich finde das Tool wirklich sehr gut, aber da kann man wohl nichts machen.

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.