Ökostrom

Leider verfügt unsere Garage [1] über keinen Stromanschluß und neben Licht, gibt es ja das eine oder andere was mit Motorunterstützung leichter liefe.

Nun sind die Möglichkeiten nicht gerade reichhaltig, einige ältere Fahrzeugbatterien sind zwar vorhanden, aber um diese zu laden, müsste man sie ja auch ständig mit nach Hause nehmen.
Ein 230V-Anschluß legen lassen, steht jedoch auch in keinem Verhältnis zum Nutzen.

Ich habe mich dann über kleine Photovoltaikanlagen informiert. 230V-Anlagen habe ich mir gar nicht erst angesehen, die brauchen einerseits viel Platz und kosten ja auch nicht gerade wenig ;).

Fertige Anlagen sind aber eben auch nicht gerade günstig und für ein bisschen Licht und ab und an mal Laptop oder Akkuschrauber laden, muss es ja auch nix großes sein.

Nach Einlesen in die Materie, habe ich mich für eine kleine Ladeanlage entschieden, die 2 vorhandene KFZ-Akkus laden soll. Dazu reicht uns vorerst ein 10W-Solarpanel und ein Dual-Laderegler.

Das Panel haben wir am Sonntag vor dem Grillen schnell angebaut und auch schon alles fertig mit Laderegler und Akkus verkabelt. Die Sonne scheint ja reichlich und auch bei wenig Sonne hat das Panel einen sehr hohen Wirkungsgrad.

{sol} Solarpanel {sol} Dualladeregler

Momentan liegt der Laderegler nur so rum, aber wir wollen natürlich auch eine Kiste basteln, um Akkus, Regler, auch die nötigen Steckdosen und Schalter ordentlich unterzubringen.

Ab jetzt gehts dann auch deutlich leichter an der Werkbank, wenn man auch einfach mal Licht anmachen kann :mrgreen:

[1] Zweirad-Behausung

4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.