Ummeldung Teil 2 mit Zwischenfall

Nachdem die Umkennzeichnung der CB450S [1] am letzten Donnerstag so gut geklappt hatte, bin ich davon ausgegangen, dass die Ummeldung der Sevenfifty heute ebenfalls so gut laufen wird.

Pünktlich zu meiner Terminzeit wurde ich auch schon aufgerufen, freudig übergab ich die nötigen Papiere, aber als es dann um die reservierte Nummer ging, fing das Problem an. Meine Nummer war noch nicht freigegeben. Ich erzählte, dass ich es am Donnerstag erwähnt hatte, dass ich die Nummer sofort wieder bräuchte und somit reserviert werden sollte.

Die Reservierung war zwar auch zu sehen, aber in Flensburg wurde die Nummer noch nicht bearbeitet und freigegeben. Die Bearbeiterin hatte damals vergessen auch das zweite Häkchen zu machen.
Also was nun? Hier half zunächst einmal eine Nachfrage der Sachbearbeiterin in Flensburg, die Dringlichkeit wurde erwähnt und sie sollte auf einen Rückruf warten.

Da schon der nächste Termin dran war, wartete ich derweil kurz vor der Tür und konnte kurze Zeit später wieder rein und endlich auch mein Kennzeichen bekommen. Da wurde doch ganz schnell in Flensburg die Tastatur betätigt, denn normalerweise dauert das eben 1-2 Tage und ein neuen Termin hätte ich erst für Freitag bekommen.

Da war ich natürlich froh, dass es dann doch noch geklappt hat, denn noch länger warten wollte ich mit der Ummeldung nun auch nicht mehr.

fertig benamt So sieht das jetzt nun aus mit den beiden Mopeten und ihren Kennzeichen, die passende Dritte von meinem Bruder fehlt da noch 😉
Jetzt muss mein Neffe noch die CB450S auf sich ummelden und ich werde sie dann zu ihm rüber fahren. Da kann er dann in Ruhe putzen und basteln :mrgreen:

Es fehlt nur noch der Gang zur Versicherung, aber das ist ja schnell gemacht 😉

[1] Ummeldung Teil 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.