Ein Gedicht, ein Gedicht

Passend zu Heiligabend heute mal mein Gedicht, welches ich dem Rotmäntelchen vortragen werde 😉

Lieber guter Weihnachtsmann,
schau mich nicht so böse an,
mach jetzt keene Menkenke,
her mit die Jeschenke

Autor unbekannt

Noch ne Kleinigkeit aus meiner Jugend, die nun auch schon einige Jahre her ist, damals gab es, neben einem schönen geschmückten Baum, auch ein großes selbstgemachtes Pfefferkuchenhaus meiner Mutter, welches mein Vater in den meisten Fällen auch noch mittels einer 15W Lampe von innen illuminierte, das sah dann in etwa so aus:

Pfefferkuchenhaus

ach war das schön Anfang der 80er :mrgreen:

In diesem Sinne, frohe Weihnachten Euch allen

Ein Gedanke zu “Ein Gedicht, ein Gedicht

  1. Sei gegrüßt, lieber Max.
    Ja, an die Pfefferkuchenhaus-Zeiten denke ich auch gern und mit Freude zurück. Besonders an das stundenlange Halten von mir, bis die Zuckergußmasse als Klebemittel fest wurde, sonst rutschten die Dachhälften schnell wieder runter.
    Das Pfefferkuchenhaus wurde immer zum 1. Dez. fertiggestellt und blieb dann noch lange bis ins neue Jahr hinein stehen.
    Tschüssi, winke, winke, die Blogoma

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerkärung

Mehr in Allgemeines
Schmerz

so der Titel von Folge 33 [1] des Hörspiels Gabriel Burns. Seit heute ist sie also endlich erhältlich, CD 33...

die Zeit wird knapp

und auch wir machen uns natürlich Gedanken was wir den lieben Menschen in unserem Verwandten- und Bekanntenkreis zu Weihnachten schenken...

Schließen
Blogverzeichnis Bloggerei.de