Anführungszeichen – wie, welche und vor allem wohin?

Die Frage klingt sicherlich banal, ist sie aber gar nicht.

Vorgestern fand ich bei wax über Twitter [1] einen interessanten Beitrag zum Thema Gänsefüßchen oder auch Anführungszeichen.
Auf Typefacts wird sich dem Thema sehr komplex angenommen [2] und mit optisch ansprechenden und leicht verständlichen Beispielen die richtige Nutzung von Anführungszeichen erklärt.

Dabei werden auch Eselsbrücken, zum leichteren Merken der Regeln, genannt und auch der Unterschied zwischen echten Anführungszeichen unten und oben ( „ “ ) und dem Doppelstrichelchen ( ” ), sowie allen anderen möglichen Varianten zur Wiedergabe wörtlicher Rede oder auch Zitaten aufgezeigt.

In meinen Augen ein wirklich hilfreicher Artikel, der in keiner Typographie-Bookmarkliste fehlen sollte.

[1] Twitter / wax: Das Geheimnis der Gänsefüs …
[2] Typefacts | Anführungszeichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerkärung

Mehr in Arbeit, Klickenswert
fürchterlich lange Haare

und das alles bei 6800 Bildern pro Sekunde ;) [rss]an dieser Stelle befindet sich ein Video, solltest Du hier nichts...

Vor 20 Jahren

wurde im Sommer der Versuchsbetrieb mit Fahrgästen gestartet. Damals dachte man noch nicht daran, dass das für die Teststrecke genutzte...

Schließen
Blogverzeichnis Bloggerei.de