Ein neues Rennerheim

Wir haben ja 2 Rennerpärchen, da sie sich als 4er Gruppe leider nicht vertragen. Die damalige Trennung hatte zur Folge, dass es ein großes und ein deutlich kleineres Rennerheim für beide Gruppen gab.

Um keines der beiden Paare zu benachteiligen wurde bei der Reinigung der Rennerheime auch immer der Platz getauscht, so dass jedes Paar eine Weile im großen Rennerheim rumflitzen konnte. Natürlich hat uns das nicht gefallen und man sah den Mäusen, die in der kleineren Behausung waren, auch an, dass sie etwas gestresst sind.

Haut und Knochen

Muskeln, Bänder, Gefäße und mehr haben wir uns gestern in der Ausstellung Körperwelten [1] im Postbahnhof am Ostbahnhof angesehen.

Vor 8 Jahren, als Vio noch Besucher bei mir in der Hauptstadt war, wollten wir auch schon mal in die Ausstellung gehen. Sie hatte ihren Urlaub bei mir verbracht, ich musste jedoch arbeiten. So schob ich es immer etwas vor mir her mit den Worten “können wir ja noch machen” und auf einmal war die Ausstellung rum und Vio natürlich leicht angesäuert.

papierlos zu Deutschlands Erstem

Gestern Mittag traf ich mich mit Ralf und Familie an meinem Cache Rosenfelder Platz für die Übergabe der gewünschten Gutscheine [1]. Wir plauderten ein wenig und ich sah, das sie mit einem iPAQ H4150 unterwegs sind und so kamen wir auch zum Thema ‘paperless caching’.

Mein iPAQ, auch ein H4150, liegt seit geraumer Zeit nur noch rum, das WLAN funktioniert zwar bei dem Kleinen, aber die Geschwindigkeit ist alles andere als ausreichend um ihn noch für Hörspiele im Bett zu nutzen. Für Emails und kleine Websites gehts aber noch. Wie dem auch sei, durch das gestrige Gespräch und den Hinweis auf GPXview [2] habe ich mich nochmals mit dem Thema paperless caching befasst und mir diese Tool auf meinem Pocket PC installiert. Es ist zwar alt, aber dafür benötigt es kein .NET-Framework und macht auch das was es soll, GPX-Dateien anzeigen.

Schwein Nr. 8

…wie schon (hier oder da) angekündigt, ist heute bei uns eingezogen. :bg:

{ringel} Ringelsöckchen Klein-Ringelsocke (Arbeitstitel :bg: ) wurde von Thomas aus der kleinen privaten Notstation notmeerschweinchen-löwenzahn [1] gebracht und während sich Zweibeins über dies und jenes unterhielten, hat sich die Kleene schonmal etwas in ihrem neuen zu Hause umgeschaut, soweit die Großen sie ließen. Balthasar war wieder gentlemen-like, “gekauft-wie-gesehen” (dem gefallen irgendwie alle Frauen, die ich ihm vorsetz… 😎 ), mit Lucy gabs zu Anfang ein bissel Gerangel, aber alle anderen haben sich – wie immer – eigentlich mehr fürs Futter interessiert.

Blogverzeichnis Bloggerei.de