Studio in a Box

Nach meinem jüngsten Eigenbau ‘Mini-Studio’ [1] für Produktfotografie, bin ich durch eine glückliche Fügung zu einem portablen Mini-Studio aka ‘Studio in a Box’ gekommen.

Im Gegensatz zu meinem Eigenbau, der für größere Objekte gut geeignet ist, kann das Studio in a Box nur für kleine Dinge genutzt werden, bietet aber 2 Normlicht-Quellen mit 5000K und die Möglichkeit des indirekten Lichtes.

Das ganze kommt in einem Metallkoffer und einer Pappröhre mit 5 unterschiedlichen Hintergründen, grau, gelb, violett, hellblau und pastellorange.

{psls} Koffer und Hintergrundrolle {psls} Der Inhalt des Koffers

Der Aufbau ist einfach, die 2 Leuchten werden auf den Stativstangen montiert und in die dafür vorgesehen Ecken gesteckt, die Durchlichtplatte wird auf die Halterungen gelegt und darauf dann die gewünschte Hintergrundfarbe mit Magneten im Koffer befestigt.

Dann kann man auch schon das zu fotografierende Objekt auflegen oder hinstellen und die Lampen so eingerichtet werden, dass der gewünschte Beleuchtungseffekt hergestellt ist. Nun noch die Kamera eingestellt und schon kann es mit den Produkt- oder Makrofotos losgehen.

{psls} Studio-Setup {psls} Produktfoto (unbearbeitet)

Das Foto vom Imagetank habe ich auf dem grauen Hintergrund gemacht und ich habe außer Beschnitt nichts am Foto bearbeitet. Ein späteres Freistellen ist so noch einfacher, da es keine harten Schatten im Bild gibt.

Wie man auf dem Foto Nr.3 sieht, sind die Lampen rechts und links aufgestellt. Will man jedoch auch mit indirektem Licht fotografieren, kommt eine der beiden Lampen unter die Auflagefläche.

Ich find das Teil ne großartige Sache wenn man kleine Dinge wie Modellautos, Münzen etc fotografieren will und für alles größere habe ich ja meinen Eigenbau 😉

[1] Marke Eigenbau: Mini-Studio oder Table Top

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.