Der Mai ist gekommen

die Bäume schlagen aus und scheinbar manchen Leuten so derbe aufs Gehirn, dass sie die Verkehrsregeln und alles um sich drumrum vergessen.

Nach meinem Crash am Freitag [1], bin ich ja noch aufmerksamer, was in den letzten 2 Tagen auch wirklich nötig war.

Am Samstag bin ich ja bereits vorm Frühstück zum letzten Konsum [2], einem neuen Cache in der Nähe, gefahren. Da gabs zwar nur Radweg-Parker, aber auch die schauen beim losfahren meist nur nach vorne.
Nach dem Mittag hab ichs Fahrrad mal stehen gelassen und Vio und ich sind zunächst mal ins Futterhaus am Elsterwerdaer Platz gefahren um nach einem neuen Rennmauskumpel für Simon zu schauen.

Hier wurden wir auch schnell fündig, da es viele Jungtiere gab und eine Vergesselschaftung mit einer jungen Rennmaus vielversprechender ist. Die Jungtiergruppe war jedoch noch nicht nach Geschlechtern getrennt und so wurde eins nach dem anderen durchgeschaut, bis ein Kerlchen dabei war.
Zuhause gings dann für Simon und den Neuen in die Panikbox und der erste Kontakt war auch gleich super, keine Aggression und am Abend schliefen beide zusammengekuschelt.

In der Zwischenzeit bin ich nochmal eine kleine Runde mit dem Rad gefahren, kaum bin ich von zu Hause los, schon wieder eine unangenehme Begegnung mit einer Dose.
Bequem fuhr ich die Zachertstraße in Richtung Alfred-Kowalke-Str. und auf Höhe der Kleingartenanlage sah ich von den Parkplätzen links ein Auto in Startposition. Die Parkplätze sind dort quer zur Fahrtrichtung und so wollte das ältere Pärchen von dort auch gleich links rum in meine Richtung.
Der Beifahrer schaute mich die ganze Zeit an und ich dachte zwar einerseits, die werden schon warten, aber dennoch habe ich leicht mein Tempo gedrosselt, fuhr soweit rechts wie möglich und hab mich bremsbereit gemacht. Da fuhren die 2 dann einfach los, ohne Rücksicht auf Verluste, hier war glücklicherweise noch genug Platz und ich hatte die Situation unter Kontrolle, aber das regt einen schon auf.

Heute habe ich zwar das Fahrrad wirklich stehen gelassen, da wir aber am Nachmittag noch zu einer Bekannten fahren mussten, haben wir uns mit der Mopete ins Getümmel gestürzt. Bei der Gelegenheit habe ich natürlich auch wieder einen netten Cache gesucht und gefunden, bei dem ein wunderbares Rätsel zum Ziel führt. Hier hieß es die richtigen Tasten des Safes [3] zu drücken, um an den Schatz zu kommen.
Da die Bekannte in Neukölln wohnt, brauch ich ja eigentlich nix zur Verkehrslage dort erzählen, aber es bestätigte einfach meine Mai-These 😉

Liegts wirklich am Mai, oder ists mir vorher nur nicht so aufgefallen?

meine Geocaching-Seite

[1] Feindkontakt
[2] GC1QJE5 Der letzte Konsum (Traditional Cache)
[3] GCTGVQ The “SAFE” (Unknown Cache)

2 Kommentare

  • RadlerAndi

    Was den konkreten Fall in der Zachertstraße betrifft (kenne ich auch): hättest du dich nur bremsbereit gemacht, statt abzubremsen, wäre er wohl stehen geblieben. In “Situationen” mit Autofahrern praktiziere ich einen sehr lauten Hey-Ruf. Das ist vermutlich das einzige, was sie innerhalb ihres Panzers hören können.

    ansonsten: Fehler gegenüber Radfahrern sehen nur Radfahrer, nie die Polizei. Viele Autofahrer haben ständig ein “sind ja nur Radfahrer”, “ist ja nur ein Radweg” oder “das ist meine Straße” im Kopf und handeln so. Damit muss man klar kommen, oder zu hause bleiben. 😉
    Hier mal ein paar Tipps zum Radfahren. http://www.velo2010.de/10-goldene-regeln/ (davon besonders Punkt 5), oder auch http://marktcheck.greenpeace.at/1221.html Übrigens: von hinten wird dir nie einer rein fahren. 🙂
    Gruß

    AntwortenAntworten
  • Max

    @RadlerAndi: so stark gebremst hatte ich nicht, dass es den beiden aufgefallen wäre. Ich hatte auch ‘zugerufen’ nachdem sie direkt vor mir waren, aber das war eben nicht von Interesse.
    Ist ja nun auch nicht so, dass ich erst seit drei Tagen Rad fahre ;), solche Situationen hatte ich einfach bisher nicht und daher fällt einem soetwas dann auch vermehrt auf.

    Aber die Links sind dennoch interessant, danke dafür.

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.