Mopped-Caching Tour von Berlin nach Fürstenwalde

Am gestrigen Ostermontag gab es zwei Geocaching-Events für die ich mich, wie mein Bruder und viele andere natürlich auch, angemeldet hatte.

{moc} RoadbookUm 11 Uhr ging es also zunächst zum Cacher’s Moped: Märkisches Oderland Event [1]. Treffpunkt war eine Tankstelle nahe Springpfuhl und organisiert wurde das ganze von moenk [2]. Nachdem sich dort alle angemeldeten gesammelt hatten und man sich ein wenig unterhalten hatte, gab es ein Roadbook mit Cache-Empfehlungen entlang der Route.

Es gab natürlich keinen Zwang alle Caches in der Gruppe zu machen, denn einige hatten schon den einen oder anderen gemacht, es stellte also nur eine Empfehlung für Sammelpunkte da. So schwangen wir uns also auf und fuhren davon. Mein erster Halt war kurz nach Ahrensfelde und von dort aus weiter über die B158 nach Werftpfuhl.
Von hier ging es dann zu ersten für mich neuen Cache auf der Liste und weiter über kleinere Landstraßen zu den Folgenden. Hin und wieder wurde die Gruppe größer oder auch Kleiner, je nachdem wie schnell jeder einzelne die Döschen in den Wäldern fand oder ob man als Gruppe loggte.

Ab Müncheberg sind wir den Rest der Strecke dann in voller Gruppe gefahren und unser gemeinsames Ziel war das Osterevent Fürstenwalder Osterei [3], doch auf dem Weg dorthin gab es noch 4 Caches die wir nun alle gemeinsam suchten.

{moc} GewinnNach einer schönen Tour von knapp 4 Stunden bei schönstem Sonnenschein sind wir in Fürstenwalde angekommen. Hier wurde ein herrliches Event organisiert. Gleich zu Anfang bekam jeder ein Namensschild, damit man auch weiß wer das alles ist und man konnte seinen Heimatort auf einer Karte markieren. Es gab auch für jeden ein Tombola-Los und mein Gewinn war ein kleines Cache-Set mit PET-ling, Stift, Button, Aufkleber und 3 Karabiner-Haken.

Daneben gab es auch einige Spiele an denen man teilnehmen konnte, zum Beispiel Mikro-Schätzen, bei dem eine Tüte voller Ü-Eier oben am Baum hing und man, wie der Name schon andeutet, die Anzahl schätzen musste. Ich lag mit 67 deutlich unter der richtigen Anzahl von 121 und auch beim Filmdosen-Weitwurf, habe ich kläglich versagt mit meinen 8,30m. Der Rekord lag bei 19,20m 😯 und das bei dem Wind. Am Speed-Caching über 161 habe ich nicht teilgenommen, hier hieß es ja schnell sein und rumrennen in Motorrad-Montur fand ich dann etwas unbequem.

Auf jeden Fall war alles sehr liebevoll gemacht und es gab auch extra für diesen Event neue Caches in der Gegend die man hätte suchen können. Mein Bruder, mein Neffe und ich haben nur noch kurz vor der Heimfahrt einen kleinen Mikro gesucht.

Mir hat die Tour von insgesamt 147km und auch das Osterei sehr viel Spaß gemacht, es war ja auch für mich das erste Mal bei so einem Event. Ich habe mal wieder jede Menge neue und interessante Leute kennengelernt und werde jetzt sicherlich öfter zu solchen Events gehen. Ich kann das auch nur empfehlen.

Karte der Tour:

Höhenprofil

Video:

Fotoalbum:

meine Geocaching-Seite

[1] Cacher’s Moped: Märkisches Oderland
[2] Motorrad Navigation
[3] Fürstenwalder Osterei

11 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.