Ich habs auch gelesen

Buch-Cover Ich bin ja eigentlich nicht so eine große Leseratte, mal abgesehen von Fachbüchern, lese ich doch eher selten, wie man auch in unserer Bibliothek sehen kann [1].

Doch vor kurzem habe ich mich mal wieder hinreißen lassen und mir das unter Geocachern bekannte Buch “Aufzeichnungen eines Schnitzeljägers: Mit Geocaching zurück zur Natur” von Bernhard Hoëcker [2] zugelegt.
Ich hatte ja schon hier und da unterschiedliche Meinungen gelesen und gehört, dennoch wollte ich mich natürlich auch selbst davon überzeugen.

Wie der Zufall es so wollte, hatte ich in den paar Tagen, in denen ich das Buch las, auch sonst keine Zeit zum Cachen gehabt und konnte mich mit den lustigen Anekdoten ein wenig darüber hinwegtrösten. Bereits am Anfang merkte man, dass dieses Buch etwas anders ist und Herr Hoëcker nicht nur im TV und auf der Bühne rumblödelt sondern es auch nicht beim Schreiben seines Buches lassen konnte.

Insbesondere merkte man dies an seinen teilweise recht langen Fußnoten, die das eine oder andere Mal mehr Platz auf den Seiten einnahmen, als die eigentlichen Geschichten. Seine lockere Art die Dinge etwas überspitzt darzustellen störte mich jedoch nicht und viele der beschriebenen Situationen kamen mir sehr bekannt vor und ich konnte mich sehr gut in seine Lage versetzen. Teilweise hatte ich sogar das Gefühl, bei dem einen oder anderen Cache dabeigewesen zu sein.

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und habe nun umso mehr Lust auch endlich mal einen Nachtcache zu machen, das scheint ja ein Riesenspaß zu sein :mrgreen:.
Ich kann das Buch ohne Einschränkungen weiterempfehlen und auch für Nicht-Cacher ist es lesenswert.

[1] Bibliothek » Max’ Bücher
[2] Aufzeichnungen eines Schnitzeljägers: Mit Geocaching zurück zur Natur

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.