Der große Bruder vom ‘ß’ ist nun genormt

Vor gut einem Jahr schrieb ich hier ja schon über die Planung, dem ‘ß’ auch ein Versalzeichen zu gönnen [1]. Über Sinn oder Unsinn braucht man nicht mehr zu diskutieren, es gibt nun eine internationale Norm dafür [2].
Seit dem 4. April diesen Jahres gibt es das versale ß nun in der Unicode Version 5.1 als Zeichen U+1E9E.
Na mal schauen was uns das im Tastaturlayout demnächst bescheren wird und vor allem ob und wann es denn nun wirklich Einzug hält.

[1] Das kleine ‘ß’ nun bald in Groß?
[2] Großes ß ist nun internationale Norm

6 Kommentare

  • da fragt man sich nur, wofür man das brauch 🙄

    AntwortenAntworten
  • Max

    für die Unfähigen, die hier z.B. für die Zielbeschriftung von Tram und Bus statt WEISSENSEE (Berlin-Weißensee) eben gern WEIßENSEE schreiben und wo das ß dem B so ähnlich sieht, dass man denken könnte es soll WEIBENSEE heißen.
    Zumal es eigentlich üblich war das ß in nur Großbuchstaben durch ein Doppel-S zu ersetzen, außer in ganz wenigen Einzelfällen …

    AntwortenAntworten
  • ahja, gut zu wissen…und wie sieht das große ß nu aus? das wird irgendwie nich gezeigt…

    AntwortenAntworten
  • Max

    tja, so ist das manchmal mit den Normungen 😉

    Lösungsansätze gibt es aber hier zu sehen

    AntwortenAntworten
  • ähm ja, sieht aus wie das kleine :bg:

    AntwortenAntworten
  • Max

    heija, Typographie is schon ne tolle Sache, ne … jetzt könnt man ja auch auf die Idee kommen, dass n großes U auch wie ein kleines u aussieht oder C und c, je nach verwendetem Schriftschnitt ;). Macht die Sache fürs ß eben nicht leichter

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.