friedlich von uns gegangen

Vor 14 Tagen kam mein Opa wegen eines Sturzes ins Krankenhaus. Am Freitag wurde er, auf Grund seines Zustandes, auf die Intensivstation verlegt. Heute erhielt ich die Mitteilung, dass er gegen 8Uhr friedlich eingeschlafen ist.
Diesmal hatte ich leider nicht mehr die Möglichkeit ihn zu besuchen, die fast 700km nach Berlin sind leider nicht immer zwischendurch möglich.

In diesen schweren Stunden
besteht unser Trost oft nur darin,
liebevoll zu schweigen und
schweigend mitzuleiden.
Wir nehmen Abschied vonGerhard Kube
* 13.September 1924             † 10. Juni 2007

In stiller Trauer:
Sohn und Schwiegertochter
Enkel und Urenkel

2 Gedanken zu “friedlich von uns gegangen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden. Datenschutzerkärung

Mehr in Allgemeines
“Komm, wir gehn ins Kino…”

...kennt den Spruch noch Jemand? :cool: Mein Mann und ich warn gestern Abend mal total spontan (nuja, so halbwegs *lol*),...

Das kleine ‘ß’ nun bald in Groß?

Neulich auf der Panorama-Seite der lokalen Zeitung entdeckte ich einen Artikel, dass das ß nun wohl bald auch einen großen...

Schließen
Blogverzeichnis Bloggerei.de