DOS-Emulator bringt alten Spielen wieder das Laufen bei

hehe, welch reißerischer Titel und dabei ist das eigentlich nicht wirklich so was Neues :mrgreen:.
Nunja, wie dem auch sei, ich hatte ja schon vor einigen Zeit mal mit DOSBox [1] herumexperimentiert, nur damals wollte das nicht so richtig. Nun hab ich mir mal wieder die aktuelle Version geholt und bin mehr als begeistert. Das funktioniert wirklich hervorragend, Sound, Mouse und Joystick werden problemlos erkannt.
Wie damals zur guten alten DOS-Zeit, hab ich mir diesmal wieder den Norton Clone Volkov Commander besorgt [2]. Natürlich durfte auch das Wichtigste, die Spiele, nicht fehlen ;). Also eben mal schnell Commander Keen [3], MadTV, Pinball Dreams etc. installiert, das ein oder andere Spiel hat man ja doch noch auf diesen komischen altmodischen Disketten :lol:.
Der Emulator bietet nicht nur das reine DOS, man kann auch damit den Ton als Wave und das Bild also AVi-Video aufnehmen und das sieht dann z.B. so aus:

achja, also man muß das ja nicht zwingend nur für Spiele verwenden. Auch andere DOS-Programme laufen damit und die Computer-Anschlüsse (Seriell) kann man ansprechen, was ich aber noch nicht getestet habe.

[1] DOSBox
[2] Volkov Commander
[3] Cmd. Keen 4 (ZIP 729kB)

3 Kommentare

  • Quicky

    hi erstmal an alle,

    endlich habe i´ch gefunden wonach ich gesucht habe…… ein funktionierender Dos Emulator.
    Ich habe mir vor kurzem das alte Tomb Raider (das erste) geholt …. als ich es dann öffnen wollte …. klar wie kann es auch anders sein bei Windows Xp ….. hat sich nichts getan ….. also machte ich mich auf die suche nach einem Dos Emulator …… heute ENDLICH ….. habe ich gefunden was mein Herz begehrte ……..
    VIELEN VIELEN DANK

    Gruß

    Quicky

    AntwortenAntworten
  • Monkey

    seit geraumer Zeit Versuch ich nun Keen zu spielen aber ich habe probleme mit den emulator

    AntwortenAntworten
  • Max

    was genau ist denn Dein Problem? Läuft der Emu gar nicht oder geht er nur teilweise nicht?

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.