Alles, was schiefgehen kann, …

wird auch schiefgehen. …es ist nur eine Frage der Zeit! (nach Finagles Gesetz [1])

Heut Nachmittag bin ich mitm Mopped nach Kreuznach gefahren und aufm Rückweg, zwischen Unkenbach und Callbach, bremse ich vor einer Kurve und wundere mich wieso der Widerstand ganz schnell wieder weg war am Fußbremshebel. Also sofort rechts ran gefahren und was sehe ich da: die Schraube zur Befestigung der Bremsankerplatte war weg. Dadurch verdrehte sich die Platte und die Spreiznocke der Bremsebacken ist danach abgerissen. Vermutlich war die Schraube einfach zu alt und ist gebrochen. Optisch sah sie eigentlich nicht so schlecht aus, aber durch den Aus- und Einbau der Bremse wird sie wohl anders belastet worden sein und die Altersschwäche tat ihr übriges.
So bin ich dann die restlichen 8km langsam nach Hause getuckert. Ein Blick ins Reparaturbuch und gleich auf die Suche nach Teilen im Internet gemacht und auch fündig geworden. Nun heißt es wieder warten um wieder zu bauen :neutral:. Naja, man hat ja auch sonst nix zu tun.

[1] Finagles Gesetz

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.