Wechselhaftes Wetter und endlich etwas Zeit

ließ mich heut das machen, was ich eigentlich schon vor 1 – 2 Wochen machen wollte, den nötigen Ölwechsel am Motorrad. So drehte ich schnell eine kleine Runde um das Öl warm zu fahren und machte mich darauf gleich ans Werk. Ich zog es vor dies in der Garage zu tun, denn dunkle Wolken zogen wieder auf.
So öffnete ich die Ölablassschraube und ließ das Öl in die Auffangwanne laufen. Das dauerte eine kleine Weile und als der letzten Tropfen fiel, öffnete ich den Ölfilterdeckel, denn der Filter sollte gleich mitgewechselt werden. Da am Motorrad die Motad 2-1-Auspuffanlage montiert war, verlief das entfernen des Ölfilters etwas fummelig und der Einbau des neuen ebenfalls, aber mit ein wenig Geduld war auch dies geschafft. Die Ölablassschraube wurde wieder eingeschraubt und so konnte das neue Öl eingefüllt werden. Ein kurzer Probelauf und nochmalige Überprüfung der Ölmenge schloß die Aktion ab.
So hab ich 1,5h Stunden am Samstagnachmittag sinnvoll verbracht. :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.