Monthly Archives: Juli 2006

Was tun bei der Hitze …

und es draußen ab und an regnet? Ganz einfach, man geht in ein klimatisiertes Kino :D.
So sind wir gestern recht spontan zu “Hui Buh” gegangen. Da ich die Hörspiele und Bücher nicht kannte, hatte ich also auch keine Erwartungen. Nur vom Trailer und der Besetzung angezogen, wollte ich also den Film sehen.
So wurden wir dann 102 Minuten lang köstlich unterhalten und haben Tränen gelacht. Ich kann den Film guten Gewissens jedem weiterempfehlen, der solch lockere Unterhaltung mag.

Provider-Probleme

Wer eigene Webseiten betreibt und das schon über mehrere Jahre, macht dadurch auch so seine Erfahrungen mit diversen Webspace-Providern.
Man versucht ja immer das Günstigste zu bekommen, und seien wir mal ehrlich, man liest nicht immer alle vorhandenen Testberichte bei Ciao und Co.
So traf es mich nun auch einmal und ich bemerkte also erst nach mehreren Monaten, als die ersten Probleme auftraten, wie schlecht doch das Angebot eigentlich ist. Nunja, man ärgerte sich daraufhin mit dem Support herum, der noch weniger Kompetenz aufweiste und recht dreist auftrat. Jetzt, wo es ja eigentlich schon zu spät war, las ich mir diverse Meinungsberichte durch und stellte fest, dass dies schon immer so war bei diesem Provider.
Da wir [1] nun seit geraumer Zeit auch selbst Webhosting anbieten, lag es also nahe, alle Verträge sofort zu kündigen und umzuziehen, in der Hoffnung, dass dies gut geht und nicht, wie bei anderen, sich über Monate hinzieht.
So kam es eben auch, dass der Blog meiner Mutter [2] ebenfals umziehen sollte und so dann auch gleich den Besitzer wechseln kann. Denn bisher lief das alles auf meinen Namen und so konnte es auf die Betreiberin “umgeschrieben” werden.
Alles in allem verliefen die Umzüge erstaunlicherweise recht reibungslos.

tired of.

ICH WILL HÄÄÄÄÄÄRBST !!!

 

 

violation.

Kampfwütiges Löwenköpfchenmädel umständehalber abzugeben…

 

 

 

 

 

Gestern war Krallen-Schneide-Tach bei den Kanickels. Ich wußte schon, warum ich das immer von Tag zu Tag vor mir herschob. Aber die, von der ich Probleme eigentlich erwartet hatte in Form von “Nicht-eingefangen-bekommen” oder “Wehren-ohne-Ende” usw. und die ich mir mehr oder weniger bis zum Schluß aufheben wollte (wir hamm ja vier zur Auswahl) war ziemlich… naja, wie soll ich sagen, einfach in der Handhabung. Zora ließ sich relativ leicht einfangen und machte auch sonst keinerlei nennenswerte Schwierigkeiten.

Zurück aus Berlin

So, die Tage sind mal wieder wie im Fluge vergangen.

Am Samstag Nachmittag sind wir einen Bekannten besuchen gegangen. Man hat sich ja immer etwas zu erzählen, wenn man sich länger nicht sieht. So tranken wir gemeinsam Kaffee und aßen warmen Apfelstrudel mit Vanilleeis.
Am Abend fuhr ich noch mit meiner Frau etwas durch Berlin und wir holten uns zum Abschluß beim Pizzamax eine Pizza.

Planschen und “Ab durch die Hecke”

Gestern Vormittag sind wir mit Hund Tamy an den Biesdorfer See gefahren um Baden zu gehen. Die Sonne schien schon kräftig und das Wasser war eine wirkliche Erfrischung. Tamy machte es auch Spaß im Wasser zu spielen und wir hatten alle sehr viel Spaß.
Am Nachmittag gabs einen kurzen Besuch beim Opa und Abends sind wir dann ins Kino gegangen, um uns den Film “Ab durch die Hecke” anszusehen.
Der Film war wirklich lustig, aber wie immer viiiel zu kurz.

1 2