Monthly Archives: Februar 2006

Bruders Geburtstag

Am Vormittag bin ich mit meiner Mutter nochmals in die Stadt gefahren, ich wollte noch ein paar Kleinigkeiten bei Lush besorgen und sonst noch etwas bummeln.
Zu 15 Uhr waren wir dann zu meinem Bruder eingeladen um seinen heutigen Geburtstag zu feiern, von mir gabs n 10er-Pack CD-Rohlinge und ein Ü-Ei mit ‘wertvollem’ Inhalt. So ohne wirklich konkrete Wünsche meines Bruders war meinerseits nur ein Geldgeschenk möglich, welches jedoch große Freude bereitete.
Wir verbrachten alle (mein Bruder, seine Lebensgefährtin mit Eltern, den Kindern und unseren Eltern mit Hund) einen netten ruhigen Abend. Zwischendurch half ich meinem Bruder noch mit einigen Dingen am PC, um die kurze Zeit, die ich in Berlin zu Besuch bin, auch effektiv zu nutzen.
Kurzerhand beschloß ich jedoch meinen Aufenthalt noch um einige Tagen zu verlängern und werde nun erst am Wochenende wieder heimfahren.

Schnee, Sonne und Sport

Heute morgen hats hier in Berlin, wie auch anderswo, ordentlich geschneit und die weiße Pracht hüllte die Umgebung ein. Zum Mittag jedoch kam die Sonne und so hielt sich der Schnee nicht allzulange.
Kurz vor dem Mittagessen machte ich einen kurzen Besuch beim Opa. Ein Gespräch war nahezu unmöglich, egal wie laut ich sprach, er verstand meist nur die hälfte. Aber das kommt davon, wenn man sich zu fein ist die Hörgeräte zu benutzen :twisted:.
Nach dem Mittag war ich mit meinem Bruder verabredet und um 14 Uhr klingelte er auch schon. Nach einer Stunde Überlegungen was wir denn machen könnten fuhren wir zunächst ins “Blaue”. Im Kino kommt derzteit nichts interessante und auch in einem Kino mit etwas älterem Programm, gab es nicht das richtige.
Da mein Bruder etwas Hunger verspürte, hielten wir kurz beim BurgerKing, fuhren danach jedoch weiter ins Tierpark-Center und spielten dort zunächst Billiard. Ein paar Runden klassisch 8-Ball und einige Runden Rotation-Ball. Die meisten Spiele gewann ich, so wechselten wir nach ca 1,5 Stunden auf die Bowlingbahn und machten dort noch einige Spiele. Hier schien das Glck auf der Seite meines Bruders zu sein, ein Endstand mit ca. 100 Punkten Unterschied bewies es.
So geht nun ein erfolgreich genutzter Tag zu Ende :mrgreen:.

seit 2 Tagen in Berlin

Am Donnerstag bin ich nach Berlin gefahren, Grund ist der Geburtstag meines Bruders am Montag. So bin ich also gegen 7:30 Uhr abgefahren und war ca. 15 Uhr, nach einer gemütlichen Fahrt bei meinen Eltern.
Zuerst einmal machte ich mich mit Tamy, dem neuen Hund meiner Eltern, vertraut. Nach anfänglicher Scheu ihrerseits, taute sie jedoch schnell auf und wir konnten miteinander spielen und raufen.

Gewonnen …

schon das zweite Mal diese Woche habe ich gewonnen. Am Mittwoch wars nur ein 4er im Lotto, aber gestern waren es 5 richtige Endziffern bei Super6. Ich hab ja eigentlich schon öfter kleine Beträge gewonnen, wie zum Beispiel 1 Endziffer oder mal 3 Richtige. Naja, ab und an meint es das Glück wohl doch gut mit mir und wenn es so weitergeht, ist der nächste große Jackpot meiner :mrgreen:.
Auf jedenfall freu ich mich darüber.

Mörderflocken greifen an?

Na was is das denn für ein lustiges Wetter heute. Zuerst wars so um die 3°C und noch grau, dann kam auf einmal die Sonne raus und es wurde richtig schön. Kurze Zeit darauf wurde es wieder dunkel und es fing an zu schneien, aber net so kleine Flöckchen, nein so richtig fette große, fast Handtellergroß. Das blieb ne Weile, der Schnee is zwar net liegengeblieben, aber bei der Menge die runterkam, hat man eh nix mehr gesehen.
Doch plötzlich kam wieder die Sonne raus und so wurde es gleich matschig auf den Straßen, das wechselte nun ein paar Mal, mal schauen wie es weitergeht und was morgen wird.

einmal Stuttgart und zurück

Heute morgen war nich viel los, wir 3 Fahrer hatten also wenig zu tun, kratzen ein paar Autos frei und machten die wenigen Zustellungen die vorlagen. Als die anderen 2 noch n Auto wegbrachten, wurde ich gefragt ob ich denn nach Stuttgart n 3er BMW überführen und nen 5er mitbringen will. Nun, nichts sprach dagegen und is auf jedenfall besser als rumsitzen :mrgreen:.
Noch schnell ein Auto saubergemacht und danach bin ich los Richtung Stuggitown. Da ich bei der Station noch nie war, griff ich natürlich auf die Bord-Navigation zurück. Das war auch gut so, denn aufgrund von einigen Verkehrsmeldungen fürhte der Weg nicht nur über die Autobahn, sondern umfuhr auch die Staus.
Mir fiel auf, dass das Wetter in BaWü wesentlich besser als bei uns, hier gabs ja nur grau in grau und viel Nebel, doch in Stuttgart und Umgebung war blauer Himmel und Sonnenschein inkl. Höchsttemperatur von +2°C.
Der Rückweg führte mich dann noch teilweise durch Karlsruhe und das schlechte Wetter kam mir wieder entgegen.
Alles in allem waren es ca 400km in 5h und keineswegs anstrengend.