dem Bruder helfen

Gestern vormittag war ich zuerst mit meinen Eltern einkaufen. Währendessen rief mein Bruder an, leicht erstaunt, da er nicht wußte, dass ich in Berlin bin. Wir sprachen nur kurz und ich sollte ihn nochmal anrufen wenn wir vom Einkaufen zurück sind. Gesagt getan, so rief ich nochmal an und wir verabredeten uns für den Nachmittag ab 16Uhr, da er mit seiner Familie vorher bei dem schönen Wetter noch spazieren gehen wollte.
So meldete er sich nach seiner Rückkehr und ich schnallte meine Mutter aufs Mopped und fuhr zu ihm.
Da ich ihm noch etwas helfen sollte bei seiner Freisprechanlage im Auto, nahmen wir das gleich in Angriff und waren auch nach etwas tüffteln recht schnell fertig geworden.
Danach suchten wir noch in seinem Keller nach seiner Motorradjacke, jedoch wurden wir leider nicht fündig.
So räumten wir alles wieder hinein und mein Bruder wollte dann noch eine kurze Runde mit meinem Möff drehen.
Er war sichtlich begeistert und auch der Meinung, dass die CB450S wesentlich besser geht, als die GS500e damals. Und er hat auch wieder mal mit dem Gedanken an ein Zweirad gespielt, aber mehr theoretisch und unentschlossen.
Gegen halb 8 abends fuhren meine Mutter und ich also dann wieder zurück, haben zu Abend gegessen und noch etwas ferngesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.