krank :o(

Am Wochenende hatten wir unseren ersten Ninchens-Krankheitsfall. Böse, böse, böööööse…. 😕

Mir is der Lolek schon den ganzen Tach (Samstag) so komisch vorgekommen, ich weiß gar nimmer so richtig, wann es angefangen hat. Jedenfalls war’s schonma komisch, dass er, als ich mittags lecker Karotte, sogar mit Grün, überhaupt nix davon essen wollte. Auch nicht, als ich’s ihm vor die Schnauze gelegt hab… is nur aufgestanden und weggehoppelt… 😥

Dann… hab ich irgendwann mal en kleines Gerangel im Käfig gehört und Lolek hat Pebbles rausgejagt, wollt wohl seine Ruhe haben. Okeee… 😐
Das war mir noch komischer vorgekommen, weil meine Ninchens sonst nie sich irgendwann am Tag in den Käfig legen zum refleschiern… *grübel*

Nach Stunden isser dann mal rausgekommen und hat sich irgendwo im Zimmer wieder niedergelassen, als ich aber mal quasi Ursachenforschung am Objekt betreiben wollt, hat er sich unter die Heizung gelegt, gut versteckt, weil davor ne Decke liegt. Naja jut, er hat sich die Ohren fühlen lassen (ziemlich kalt), aber normal is das auch nich, dass er sich einfach so streicheln läßt… *ganzdollgrübel*

Ich hab da schon mindestens, ach wenn nich schon mehr zu meinem Mann gesagt “der hat irgendwas, der is nich richtisch”… naja, aber mein Mann war der Meinung (wie übrigens jetz auch noch), dass er einfach nur mal nen schlechten Tag erwischt hat. Joah, klar… so ein richtig schlecht erwischter Tach kann aber och fürn Kaninchen der letzte sein… *schauder*

Abends, im Chat, hab ich dann supergute Ratschläge bekommen, weil ich doch recht unruhig langsam geworden bin und mal so leise angemerkt hab, dass es meinem “kleinen Prinzen” irgendwie nich jut is…
Also erst mal versucht, den Süßen unter der Heizung hervorzukriegen, kalte Ohren hab ich vorher ja schon bei ihm feststellen können und dacht schon, er hätte vielleicht ne Erkältung. Fieber messen hat auch Untertemperatur ergeben, ich also wie ein emsiges Bienchen rin inne Küche und zwei paar Tees gekocht (Kamille und Fenchel), währenddessen noch schnell runter zu Mami und die Rotlichtlampe ausgeborgt, noch ne Wärmflasche unterwegs gefunden… wieder inner Küche die Tees fertig gemacht (tausendmal umgeschwenkt weil ja noch zu heiß :roll:), Wärmflasche befüllt, öhm… achja, nach CC gesucht und das noch angemischt (der Gute hatte ja fast den ganzen Tach noch nix gegessen, geschweige denn getrunken) und zuguterletzt alles noch in Spritzen abgefüllt, ähm… also… Tee in eine Spritze und CC in ne andre. 🙄
Dann ging ja erst die richtige Action los: Hasi wieder irgendwie rausgehievt ausm hintersten Eck von der Zweierkäfig-Konstruktion (mithilfe halber Reinsteigen in den Käfig *uff*), um dann zu probieren, irgendwie den Tee aus ner Spritze in den kleinen Kerl zu kriegen! 😯 Irgendwie hatter schon was abbekommen, aber das meiste is natürlich auf meiner Hose gelandet… 😛
CC wollt er gar nüscht, also ihn wieder innen Käfig reingesetzt und dabei versucht, ihn auf der Wärmflasche zu deponieren. Nö, wollt er ned, is gleich wieder in die hinterste Ecke. Also Rotlicht an und schön ausgerichtet, dass er’s irgendwie halt warm hat… *seufz*
Nach dieser Aktion is die Ninchenmami (das bin ich :roll:) erstma wieder inne Küche und mal halb zusammengebrochen, Heulanfall pur.

Tzja, hülft ja aber dem Lolek nüschd, also wieder rin ins Zimmer und beobachtet. Der hat nur dagelegen…. *wäääh* Alle Stunde hab ich dem Fencheltee über Spritze eingeflößt, immer mal mit CC probiert (wollt er aber partout nich). Das gute dran war, dass er mittlerweile freiwillig an der Spritze “getrunken” hat. Ich mußt ihn also nimmer rausnehmen. Um zwei Uhr nachts hab ich dann nochma ne frische Wärmflaschenbefüllung gemacht, in en Handtuch eingewickelt und ihm einfach so drangelegt an den Bauch. Dann noch en Frotteehandtuch über den armen Kerl drüber, …und so isser auch liegengeblieben, genau ne Viertelstunde. Danach hatter sich dann irgendwie rausmanövriert und … war schon munterer! Hat jedenfalls mal an der Pebbles geschnuffelt, die (grad mal anmerk) nich von seiner Seite gewichen ist den ganzen Abend (naja, nur zum Futtern). Ich hab gar nicht zu hoffen gewagt… 😐 Nochma en bisserl Tee, den er mittlerweile wohl ziemlich gern zu trinken schien und um drei Uhr rum hatter sich angefangen zu putzen! *hüpfundfroiwieblöd* Neugierig rumgekuckt und vor zum Heu… *gg* Naja,… nur mal dran schnuffeln, okääääiiii… *wiederwenigerfroi*
Um vier Uhr hab ich mich dann endlich schlafen legen dürfen, Lolek saß mit ganzer Breitseite im Heu drinnen und mümmelte genüßlich vor sich hin. *püühh* :bg:

Mein Mann hat da allerdings schon drei Stunden geschlafen… 🙄 Ich hatt zwei Folgen ‘Six Feet Under’ hinter mir und irgend so en anderen sch*piep*-Film, war aber “Allzeit bereit – immer bereit” oder so ähnlich, die Telefonnummer vom Haustierarzt war in erreichbarer Nähe und ich hätt meinen Mann ausm Bett geschmissen, … Bin ja beim kleinsten Geräusch immer ausm Bett gehupft und kuckn gegangen…

Puh, tzja, ich kann immer noch nicht sagen, was meinem armen Kleinen den Tag so vermiest hat. Wahrscheinlich, und das tipp ich mal ganz extrem, hat er wohl die Radieschenblätter vom Vortag nicht so vertragen. Mich wundert’s nur etwas, dass es der Pebbles, die ja doch um einiges kleiner und weniger robust ist als Lolek, überhaupt nix hatte, die is quietschmunter und fiedel rumgehüpft… vielleicht war’s auch doch nur ne Erkältung… Unterkühlung… Kreislauf… keine Ahnung? *Achselzuck*

Gestern gab’s dann zum Abendessen nur Heu-Fencheltee-Kur und en paar Wiesengraspellets, aber nur minimal. Der Gute hat im Napf rumgeschnüffelt und mich dann angekuckt wie “ööööiii! wat solln das? wo sindn die gemüsestückchen und möhrenpellets und die anderen schönen leckören sachööön? menno…..” Tzja, ich war unerweichbar. 😛
Dafür hat er heute Abend wieder sein gewohntes Fresspaket gehabt… :bg:

Ein Kommentar

  • Melanie

    Hmhm… Ich kann das schon ganz gut nachvollziehen, dass Du voll der Sorge warst, allerdings gibt´s sowas wie einen schlechten Tag wohl wirklich. Als das mit Deinem Lolek losging, hatte der Dickie nämlich auch plöztlich eine ganz blöde Laune und wollte nix wissen oder fressen. Ich hab das allerdings schon ein paarmal erlebt, eine Weile beobachtet und bin dann schlafen gegangen. Am nächsten Morgen hat sich herausgestellt, dass er das Futter über Nacht doch noch gefressen hat und es war wieder alles in Ordnung (seitdem kam auch nix mehr vor). Mit der Zeit härtet man wohl ab, wenn man seine Tiere einschätzen kann und weiß, dass der eine auf dieses so und auf das andere so reagiert. Immer schön aufmerksam bleiben, aber nich gleich verzweifeln 😉

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.