Schlagwortarchiv: spreepark

Der ‘Spuk’ kommt wieder unters Riesenrad

Facebook TitelbildSoeben lass ich es auf der Facebook-Seite vom Spuk unterm Riesenrad[1], auch dieses Jahr wird das Theaterstück wieder am legendären Schauplatz aufgeführt.

In der Zeit vom 7.-30. Juni 2013 gibt es wieder Vorstellungen, das letzte Mal vor der Zwangsversteigerung des Spreeparks im Juli.

Schon im letzten Jahr war das ein sehr großes Vergnügen[2], welches ich mir sogar mehrmals ansah, vor allem wegen Oberwachtmeister Bullerjahn. 😉

das wars dann wohl fast

Tjor, Weihnachten liegt nun hinter uns und das Jahr neigt sich dem Ende. Bei mir hielt sich die Weihnachtsstimmung diesmal leider sehr in Grenzen und wollte zunächst gar nicht so recht aufkommen. Zum Glück gab es ja da noch das tolle Adventsgrillen[1].

Bis auf die üblichen Weihnachtsessenbesuche habe ich die vergangenen Tage allein verbracht, Vio war ja auf Heimaturlaub. Somit konnte ich mich intensiv mit meinem mir selbst geschenkten neuen Spielzeug, dem Sony Xperia P[2], beschäftigen.
Da auch noch pünktlich zu meinem Geburtstag der Ingress-Invite[3] kam, habe ich mir die Sache mit dem neuen Gerät auch mal richtig ansehen können, denn auf dem alten X10 wollte Ingress nicht wirklich laufen.

Spreepark-Führung mit Showprogramm

Das herbstliche Wetter bot am vergangenen Sonntag die passend melancholische Kulisse für die Fan-Führung[1] durch den Spreepark.

Diese Sonderführung war, im Gegensatz zu den regulären Führungen[2], deutlich länger, wurde von Sabrina Witte (Tochter der Eigentümerin), Gerd Emge (Chef des zuständigen Ordnerdienstes) und natürlich Christopher Flade (Betreiber der Spreepark-Fanseite) begleitet und bot so einige Besonderheiten.
Es gab deutlich mehr Einsichten in die Geschichte und auch in Bereiche, die sonst nicht zugänglich sind.

Sabrina Witte Christopher Flade

Eine letzte Runde Achterbahn

Da mein Kumpel Jony[1] leider genau zur Zeit des Spreepark-Sommerfests im Urlaub war, hatten wir nur am ersten Tag kurz die Möglichkeit gemeinsam den Rummel zu besuchen.

Glücklicherweise gab es ja an diesem Wochenende noch eine kleine Verlängerung[2] und so nutzte er die Gelegenheit, um mit seiner Tochter und mir den heutigen letzten Sommerfest-Tag noch auszunutzen.

Auf Geisterjagd im Spreepark

Da mir das Sommertheaterstück Spuk unterm Riesenrad[1] sehr gut gefallen hat, wollte ich es natürlich auch mal bei Sonne genießen. Denn beim letzten Mal hatte es ja leider geregnet.

Ich dachte mir auch, dass die Vorstellung meinem Bruder und seiner Lebensgefährtin ebenfalls gefallen würden und so lud ich sie zur gestrigen 15 Uhr-Aufführung in den Spreepark ein.

Die Sonne gab ihr Bestes und bei 30°C waren wir natürlich nicht die einzigen bei diesem Open Air-Vergnügen. Die Vorstellung war wirklich gut besucht und das beweist ja auch, wie groß das Interesse an diesem Bühnenstück und auch am Spreepark ist.

1 2 3 4 6