Im Spreepark

war bis 2001 immer was los.

Schön als Kind, und als er noch Kulturpark Plänterwald hieß, war ich gerne dort. Für das Jahr 2000 hatte ich sogar eine Saisonkarte und war sicher 5-6 Mal dort und einige Male natürlich auch mit meinem Bruder.

Nach seiner Schließung Ende 2001, verfiel der Park leider. Seit 2009 gibt es die Möglichkeit an unregelmäßigen Führungen durch den geschlossenen Park teilzunehmen[1].

Seit kurzem gibt es dort nun auch das Café Mythos, welches am Wochenende geöffnet hat und so die Möglichkeit bietet den Park, wenn auch nur ein kleines Stück, wieder zu betreten.

Das wollte ich mir natürlich nicht entgehen lassen und so sind mein Bruder und ich heute mal zum Kulti gefahren, um dort bei einer Wurst und einem Kaffee in der Sonne zu sitzen.

{spb} Der Haupteingang {spb} Hinweisschild Café Mythos {spb} Dinosaurier {spb} Das Riesenrad {spb} Chapeau Claque {spb} hier gibts Kaffee {spb} Brüderchen im Schwanenboot {spb} Roting Cup

Es war schön in den Erinnerungen zu schwelgen und beim nächsten Besuch werden wir sicherlich auch mal die Kamerataschen packen und an einer Führung teilnehmen.

Auf Facebook[2] gibt es den Spreepark auch, neben Informationen zu den Führungen, gibt es auch reichlich Neuigkeiten und die Öffnungszeiten des Café Mythos dort nachzulesen.

  1. [1] :: Spree-Park Plänterwald Berlin :: Spreepark-Führungen ::
  2. [2] Berliner-Spreepark Plänterwald

3 Kommentare

  • Dann war das sicher ein erholsamer und erinnerungsreicher Tag für euch und sogar wohl auch noch erfolgreich. Da bin ich schon gespannt auf die mit der Kamera gemachten Bilder, die sicher dann auch hier mit einem entsprechenden Bericht zu sehen sein werden.
    73 de Wolf

    AntwortenAntworten
  • Was war das früher für eine große “Rummel”-Fläche mit vielen Fahrgeschäften und reichlich Futterbuden.
    Sogar eine Freilichtbühne war da, auf der unter anderem auch ein Estradenkonzert/programm, gestaltet von meinem Schwiegervater, dargeboten wurde.
    Selbst der große Berliner Weihnachtsmarkt wurde dort mal veranstaltet, obwohl er sonst immer in der Nähe des Alex aufgebaut war.
    Erfreulich, daß ein winziger Teil des Vergnügungsparkes wieder belebt wird.

    AntwortenAntworten
  • Max

    Man kann ja nur hoffen, dass es nach diesem kleinen ‘Erfolg’ doch noch mal wieder weiter geht im Spreepark.

    Es wäre ja schön, wieder solch eine Freizeitattraktion hier in Berlin zu haben.

    AntwortenAntworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.