Kinder-Kino-Tag

Meine Güte, hier ist vielleicht was los in den Kleinstadtkinos.

Heute war also, wie jedes Jahr zu Weihnachten in der Pfalz, Kino angesagt. Da Vios Schwester und deren Mann gern Avatar in 3D schauen wollten, die Kinder aber einen Kinderfilm, ergab es sich, dass Vio und ich mit den Kindern Alvin und die Chipmunks 2 schauen wollten.

Von den Kindern wollte dann am Ende auch nur noch eines und so fuhren wir zur 15 Uhr Vorstellung nach Bad Kreuznach. Dort angekommen stellte sich schnell heraus, dass die laufenden Kinderfilme, fast alle ausverkauft waren und wir schnell umdisponieren mussten.

Der einzige Kinderfilm der da noch zur Wahl stand und genügend Platz für die lange Schlange bot, war Planet 51, den wollte ich mir aber auch gern ansehen und da unsere Nichte damit ebenfalls einverstanden war, konnten wir ruhigen Gewissens dafür Karten kaufen.

Ich hätte ja nich gedacht, dass Kinos heutzutage noch so voll sein könnten, nicht nur an der Kartenkasse standen die Schlangen, sondern auch am Verpflegungstresen und es ging einfach nicht vorwärts, aber irgendwann waren wir dann doch drin und scheinbar halten die andere Leute nicht viel davon, sich auf die Plätze zu setzen, für die sie eine Karte haben.
Ich hab ja nichts gegen freie Platzwahl, aber doch nicht, wenn das Kino nur Platzkarten verkauft.

Nunja, es lohnt sich ja nicht, sich darüber aufzuregen und soviel schlechter saßen wir dann auch nicht.
Wer nicht weiß worums in dem Film Planet 51 geht, kann sich ja mal den Trailer hier ansehen:

Lustig war er auf alle Fälle, teilweise auch etwas gesellschaftskritisch und die vielen kleinen Anspielungen auf andere Filme, die eigentlich auch nur die Erwachsenen erkennen, trugen zur allgemeinen Belustigung bei. Achtet mal auf den Hund im Trailer, na, wer erkennst … 😉

Prädikat: heiter bis ulkig.

Auch wenn ich meine Käschtäsch nicht dabei habe, packte mich dennoch die Lust zur Dosensuche und ich hab mir ein paar Tradis für den Weg vom Kino zurück rausgesucht. Auf dem Hinweg hab ich bereits im Vorbeifahren abgeschätzt ob es machbar ist und von den geplanten 4 dann sogleich auf 2 zurückgeschraubt.

So hieß es nach dem Kino nicht gleich zum Auto zu laufen, sondern mal eine Mauer [1] genauer zu untersuchen und nach einiger Zeit konnte ich das Döschen auch sehen und die schlanken Finger meiner Nichte holten es dann flink hervor. Der zweite Cache versteckte sich an einer alten Lore [2], die mir die ganzen Jahre zuvor an dieser Stelle nie aufgefallen ist, aber so ist das eben, man entdeckt jeden Tag etwas Neues. Im Nachhinein ärgere ich mich ein wenig, dass ich nicht wenigsten mein GPSr mitgenommen habe, aber beim nächsten Mal dann wieder.

meine Geocaching-Seite

[1] GC1J7Q7 Mauerblümchen (Traditional Cache) in Rheinland-Pfalz
[2] GC1FRY5 Es Lorsche (Traditional Cache) in Rheinland-Pfalz

Ein Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.